Legionellenkontrolle

Umfassendes Behandlungskonzept zur Legionellenkontrolle.

Legionellen sind gram-negative Bakterien und für verschiedene Arten von Erkrankungen des Menschen verantwortlich. Eine dieser Erkrankungen ist die Legionärskrankheit, eine atypische Lungenentzündung, zu deren Anzeichen und Symptomen Husten, Kurzatmigkeit, hohes Fieber, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen zählen. Diese setzen oft zwei bis zehn Tage ein, nachdem man einem die Bakterien enthaltenden Aerosol ausgesetzt war. Das Bakterium kommt von Natur aus in Süßwasser vor. Wenn dieses Wasser nicht richtig behandelt wird, bevor es in Industriesysteme gelangt, können die Bakterien Heißwassertanks und Whirlpools kontaminieren. Legionellen in Kühltürmen sind daher ein bekanntes und sehr ernstzunehmendes Thema.

Unbehandelte und nicht überwachte Systeme mit Biofilmen, Korrosion und Verunreinigungen sind für das Wachstum von Legionellen die ideale Umgebung. Auch Warmwasser, wie in Duschen und Springbrunnen, kann für Legionellen eine besonders günstige Umgebung sein. Aus diesen Gründen wird dringend empfohlen, Heißwassersysteme zu behandeln. Andernfalls wird jede Infektion mit Legionellen Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen. Die Vorbeugung gegen Legionellen ist ebenso unentbehrlich wie ein schneller und zuverlässiger Legionellen-Nachweis. Der Legionellen-Nachweis nach ISO 11731 von Legionella spp. geschieht durch Kultivierung der Legionellen auf definierten Nährmedien. Die Schwierigkeit des Nachweises ist dem Vorhandensein von Begleitflora im Abwasser geschuldet.
Darüber hinaus benötigen Legionellen im Nährmedium 9-10 Tage für das Wachstum. Im Vergleich dazu können bereits vorhandene Begleitkeime schon nach einem Zeitraum von 2-3 Tagen Kolonien auf dem Nährmedium bilden. Um die Störung der bestehenden Begleitflora zu minimieren, sind Methoden zur Vorbehandlung in der ISO 11731 und ebenso in der neuen UBA-Empfehlung beschrieben. Für die Prüflaboratorien ist der Aufwand mit den neuen Anforderungen deutlich gestiegen.

Kurita hat langjährige Erfahrung in der Behandlung von Systemen gegen Legionellen und bietet Lösungen und fachkundige Beratung an:

  • Umfassende Behandlungen, welche zur effektiven Kontrolle des Wachstums von Biofilmen eine Kombination aus Bioziden und Biodispergatoren verwenden.
  • Spezifische Biozidbehandlung für Trinkwasser, die besonders gegen mikrobiologisches und Legionellenwachstum empfohlen wird.

Dilurit® BC S-System: Unser innovatives oxidierendes In-Situ-System ist gegen Legionellen hochwirksam. Alle Anforderungen nach DIN EN 13623 konnte unser Dilurit® BC S-System erfüllen.

Weitere Informationen über unser Portfolio zur Legionellenkontrolle:

Warum sollten Sie sich für Kurita entscheiden?

Wir bei Kurita bieten in Sachen Legionellenkontrolle ein umfassendes Behandlungskonzept einschließlich Risikoanalysen und Schulungen nach VDI und 42. BImSchV.  Unser professionelles Team unterstützt Sie bei internen Schulungen und der Legionellenrisikobewertung nach hygienischen und technischen Gesichtspunkten.

Benötigen Sie Unterstützung? Unsere qualifizierten Experten beraten Sie gerne persönlich und individuell.