Cetamine® Technologie

Cetamine®-Technologie - eine umfassende und innovative Technologie für die Kesselwasserbehandlung.

Die innovative und patentierte Cetamine®-Technologie von Kurita wurde für den Komplettschutz von Dampferzeugern, Heißwasserkesseln und geschlossenen Systemen entwickelt. Die Cetamine®-Technologie basiert auf oberflächenaktiven filmbildenden Aminen, die Oberflächen im gesamten System mit einem hydrophoben Schutzfilm überziehen. Dieses Behandlungsprogramm wird in allen Industriezweigen bei Niederdruck-Großwasserraumkesseln und Mittel- bis Hochdruckwasserrohrkesseln häufig angewendet.
Für den Einsatz in Kraftwerken und Industriekraftwerken stehen spezifische Produkte zur Verfügung, die den Anforderungen an Dampfreinheit nach internationalen Richtlinien entsprechen. Einer der Hauptvorteile der Cetamine®-Technologie ist die flexible Eignung für verschiedene Kesselbetriebsarten. Sobald sich auf den Systemoberflächen ein hydrophober Schutzfilm ausgebildet hat, besitzen Anlagen die volle Flexibilität für kurz- oder langfristige Abschaltungen.

Cetamine®-Produkte sind sowohl als einkomponentige filmbildende Aminlösungen für den Einsatz in Abhitzedampferzeugern (heat recovery steam generators, HRSG) oder fossil befeuerten Kraftwerken erhältlich als auch als Mehrkomponentenprodukte für den kompletten Pflanzenschutz in Großwasserraumkesseln und Wasserrohrkesseln.

Die Kesselwasseraufbereitung mit Cetamine®-Technologie von Kurita bietet:

  • Flexible Behandlungsprogramme für den Kesselbetrieb im kontinuierlichen oder diskontinuierlichen Modus
  • Vorbereitung von Großwasserraumkesseln und Wasserrohrkesseln für Anlagenabschaltungen
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungsprogrammen verbesserte Wärmeübertragung
  • Weniger Korrosion und Korrosionsprodukte, insbesondere während des Anfahrens von Systemen
  • Verminderung von strömungsbeschleunigter Korrosion
  • Erhöhte Anlagenlebensdauer und -zuverlässigkeit
  • Kompatibilität mit Online-Sensoren
  • Erhebliche Einsparungen bei Wasser und Energie

Das auf filmbildenden Aminen der Cetamine®-Reihe (CFA) basierende Behandlungsprogramm lässt sich durch ein einfach anzuwendendes Analyseverfahren kontrollieren. Man kann filmbildende Amine mit einem einfachen Testkit, einem Photometerverfahren oder kontinuierlich per Cetamine®-Online-Monitor von Kurita bestimmen. Ebenfalls verfügbar ist ein innovatives und patentiertes Verfahren, das sich während Stillstandszeiten zur Bestimmung von auf Systemoberflächen hydrophobe Schutzfilme bildenden Aminen eignet.

Einen Laborversuch mit Cetamine® und Essigsäure können Sie sich im folgenden Video ansehen.

Der im Video dargestellte Laborversuch vergleicht einen mit Cetamine® behandelten Streifen mit einem unbehandelten. Der hydrophobe Cetamine®-Film zeigt ausgezeichnete Schutzwirkung metallischer Oberflächen vor Angriff durch Säuren.

Um mehr zu unserer Cetamine®-Technologie zu erfahren, sehen Sie sich bitte das folgende Video über den Schutz von Kesseln mit filmbildenden Aminen der Cetamine®-Reihe (CFA) an:

Bei hohen Ammoniakkonzentrationen bilden Kupfer und Kupferlegierungen gewöhnlich einen blauen Farbkomplex, der auf korrosive Bedingungen und die Auflösung des Metalls hinweist. Dieser Labortest zeigt die ausgezeichnete Schutzwirkung von Cetamine® gegen Angriff durch Ammoniak.

Benötigen Sie Unterstützung? Unsere Experten beraten Sie gerne - persönlich und individuell.