Kesselwasser

Flexible Behandlungskonzepte für Dampferzeuger und Heißwassersysteme.

Dampf wird in nahezu allen Industriezweigen benötigt – als Prozessdampf, zu Heizzwecken oder zur Stromerzeugung. Um die bestmögliche Leistung der zur Dampferzeugung eingesetzten Kesselanlage zu gewährleisten, ist eine optimale Speisewasserbehandlung erforderlich. Störungen in Kesselanlagen durch Ablagerungen, Kesselsteinbildung, Korrosion, lokale Überhitzung oder Verunreinigungen im Dampf beeinträchtigen die Betriebssicherheit und können erhebliche wirtschaftliche Verluste zur Folge haben. Kurita bietet daher innovative Technologien zur Vermeidung von Ablagerungen und Korrosion in der kompletten Kesselanlage, einschließlich Speisewassertank, Kessel sowie Dampf- und Kondensatsystem.

Wir bieten ein vollständiges Behandlungsprogramm für eine Vielzahl von Einsatzbereichen:

  • Kesselanlagen / Dampferzeuger
  • Geschlossene Kühlkreisläufe
  • Industrielle Heizsysteme und Fernwärmenetze

Welche Spezialprodukte bietet Kurita?

  • Cetamine®: Innovative Technologie auf Basis filmbildender Amine zur Vermeidung von Korrosion und Belagsbildung in Kesselanlagen. Auch für spezielle Anwendungen, z.B. die koschere Produktion von Lebensmitteln, geeignet.
  • Ferrolix®: Traditionelles Behandlungsprogramm zum Schutz der Kesselanlage vor Korrosion und Ablagerungen. Die Produkte sind als Einzelkomponenten oder Kombinationsprodukte erhältlich.
  • Kurinpower A-6060: Nichttoxisches Sauerstoffbindemittel (Scavenger) als Ersatz für Hydrazin, das wegen seiner Toxizität nicht mehr eingesetzt werden darf.

Warum sollten Sie sich für Kurita entscheiden?

  • Zur Vermeidung von Materialschäden
  • Für einen optimalen Wärmeübergang, ohne lokale Überhitzung
  • Zur Minimierung von Systemausfällen
  • Zur Vermeidung von Überhitzungen und Ablagerungen auf den Turbinenblättern
  • Für die lange Betriebsdauer Ihrer Anlagen

Haben Sie Fragen? Benötigen Sie eine Unterstützung? Unsere Experten beraten Sie gerne – persönlich und individuell.

Cetamine® Technologie.

Cetamine® ist eine innovative, ganzheitliche Technologie für die Kesselwasseraufbereitung. Sie basiert auf filmbildenden Aminen, die auf den Metallflächen adsorbiert werden und eine wasserabweisende Schicht bilden. Der Polyaminfilm bildet eine dauerhafte Barriere zwischen dem Wasser und der Metalloberfläche. Dadurch wird Korrosion verhindert, ohne den Wärmeübergang zu beeinträchtigen.
Cetamine® steht für den neuesten Stand der Technik: effektive Wasserkontrolle im gesamten System – mit nur einem einzigen Produkt.

Sauerstoffbindemittel.

Bereits geringe Mengen an gelöstem Sauerstoff führen in Kesselanlagen zu Korrosion in Speisewasserleitungen, im Kessel sowie in Dampf- und Kondensatsystemen. Moderne Entgaser können den Sauerstoffgehalt im Wasser zwar stark reduzieren, eine vollständige Entfernung ist jedoch nicht möglich. Zur Entfernung des Restsauerstoffs setzt Kurita verschiedene dampfflüchtige und nichtdampfflüchtige Sauerstoffbindemittel ein – einige sind sogar für den Lebensmittelbereich geeignet.

Kesselsteingegenmittel.

Die Bildung von Kesselstein im Kessel und insbesondere auf den Heizrohren mindert die Effizienz von Kesseln und stellt ein ernstes Sicherheitsrisiko dar. Bereits dünne Schichten von Calciumcarbonat reduzieren den Wärmeübergang der Heizrohre beträchtlich. Die Folge: Zur Dampferzeugung muss mehr Energie aufgewendet werden oder die erzeugte Dampfmenge reicht für den Betrieb der nachgeschalteten Anlagen nicht mehr aus. Bei dickeren Schichten kann es durch Überhitzung zum Verformen oder sogar zum Platzen der Heizrohre kommen – eine gefährliche Situation für das Betriebspersonal.
Die Lösung: Kurita setzt Kesselsteingegenmittel auf Phosphat- und Polymerbasis ein. Die problematischen Wasserinhaltsstoffe werden abgebunden, dispergiert und durch Abschlämmung aus dem Kessel entfernt. So werden Kesselsteinablagerungen im Kessel und auf den Heizrohren verhindert.

Alkalisierung von Speisewasser, Dampf und Kondensat.

Korrosion in den nachgeschalteten Anlagenteilen wird hauptsächlich durch kondensiertes Kohlendioxid hervorgerufen. CO2 bildet in der flüssigen Phase Kohlensäure, die durch ihre Dissoziation den pH-Wert reduziert - Korrosion ist die Folge.

Um diese Form der Korrosion in den Dampf- und Kondensatleitungen zu verhindern, bietet Kurita ein komplettes Behandlungsprogramm auf Basis neutralisierender Amine –mit geeigneten Produkte für die verschiedenen Kesseldruckstufen. Für komplexe, vielfach verzweigte Kondensatnetze empfehlen wir spezielle Mehrkomponentenprodukte, die in der Lage sind, die entstehende Kohlensäure an jeder Stelle im Nachkesselbereich zu neutralisieren

Dank jahrzehntelanger Erfahrung und mit Hilfe unserer Experten können wir Lösungen anbieten, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Gerne beraten wir Sie persönlich.