Kühl-

Innovative Technologien zur Vermeidung von Korrosion, Ablagerungen und Mikrobiologie.

In wassergekühlten Prozessen ist ein optimaler Wärmeübergang zum Wasser von größter Bedeutung. Ablagerungen oder Korrosionsprodukte können diesen Wärmeübergang stark beeinträchtigen. Kurita hat deshalb maßgeschneiderte Lösungen für Kühl- und Prozesswassersysteme entwickelt. Diese basieren auf dem kombinierten Einsatz von Produkten zum Schutz vor Ablagerungen, Korrosion und (biologischer) Verschmutzung.

Zum bewährten Kurita Behandlungskonzept gehört nicht nur der Verkauf geeigneter Chemikalien. Auch die kundenspezifische Dosierung sowie kontinuierliche Betreuung unserer Kunden sind uns ein wichtiges Anliegen. Dank umfangreicher Forschung und Entwicklung sind unsere Produkte immer auf dem neuesten Stand der Technik. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt legen wir großen Wert auf die umweltfreundliche Behandlung Ihrer Kühlsysteme. AOX-freie Biozide, Ozon-Technologie, phosphatfreie Produkte – das alles liefert Kurita. Nicht umsonst ist Kurita seit fast 10 Jahren als eines von nur 30 internationalen Unternehmen im NAI (Natur-Aktien-Index) gelistet.

Um welche Systeme kümmert sich Kurita?

  • Durchflusssysteme
  • Offene Kühlsysteme / Kühltürme
  • Geschlossene Kühlsysteme
  • Klimaanlagen
  • Heizungssysteme und Sprinkleranlagen
  • Alle Arten von Prozesswassersystemen

Welche Produkte bietet Kurita?

  • Härtestabilisatoren und Korrosionsinhibitoren für offene Kühlsysteme: Ferrofos®, Aktiphos®
  • Härtestabilisatoren und Korrosionsinhibitoren für geschlossene und halboffene Kühlsysteme: Kurilex/Korrodex®
  • Dispergatoren und Biodispergatoren: Turbodispin®
  • Biozide* für die effektive Bekämpfung von Mikroorganismen (Bakterien, Pilze, Algen): Ferrocid®
  • Flockungsmittel für die Aufbereitung von Zusatzwasser: Kurifloc/Gilufloc®

Warum sollten Sie sich für Kurita entscheiden?

  • Zur Vermeidung der Blockierung von Leitungen und Pumpen
  • Für einen optimalen Wärmeübergang
  • Zur Vermeidung von Betriebsstörungen
  • Zur Verhinderung von Systemausfällen
  • Zur Reduzierung von Wartungsarbeiten
  • Zur Reduzierung der Kosten

Haben Sie Fragen? Benötigen Sie Unterstützung? Gerne beraten unsere Experten Sie persönlich und individuell.

Korrosionsinhibierung.

Korrosion in offenen und geschlossenen Kühlkreisläufen führt zu schwerwiegenden Schäden an den Anlagen und reduziert deren Lebensdauer und Effizienz. Durch den Einsatz unserer effektiven Korrosionsinhibitoren vermeiden Sie solche Schäden. Gleichzeitig können Sie enorme Kosten für neue Rohrleitungen und Wärmetauscher einsparen sowie den Reparatur- und Energieaufwand reduzieren.

Kurita bietet Ihnen Korrosionsinhibitoren für offene und geschlossene Kühlkreisläufe. Je nach Art des Kühlwassers wählen wir den geeigneten Korrosionsinhibitor aus. Perfekter Korrosionsschutz beschränkt sich aber nicht nur auf die Wahl des richtigen Korrosionsinhibitors, sondern schließt auch die Kontrolle aller relevanten Wasserparameter mit ein. Durch individuell abgestimmte Behandlungskonzepte und effizientes Monitoring stellen wir die für Ihr System optimale Konditionierung sicher.

Neben klassischen Korrosionsinhibitoren liefern wir auch Produkte zur Kontrolle von Lochfraß (Pitting), Unterbelagskorrosion und mikrobiologisch beeinflusster Korrosion (MIC). Diese Formen der Korrosion können durch den kombinierten Einsatz unserer speziellen Korrosionsinhibitoren, patentierten Polymere, Biozide* und Biodispergatoren wirksam verhindert werden.

Den Erfolg einer Korrosionsschutzbehandlung überwachen wir mit modernsten Verfahren zur Online-Korrosionsmessung. Neben dem Einsatz klassischer Korrosionscoupons sind wir in der Lage, die Korrosionsrate und das Lochfraßpotenzial kontinuierlich zu bestimmen. So ist ein schnelles Eingreifen bei ansteigender Korrosion möglich. Darüber hinaus analysieren wir Korrosionsschäden, um die Ursache zu finden und gezielt zu beseitigen.

Schutz vor Ablagerungen und Härtebelägen.

Ablagerungen von Calciumcarbonat, Calciumphosphat und schleimartige Beläge reduzieren die Effizienz in offenen und geschlossenen Kühlkreisläufen. Zur Wiederherstellung der Kühlleistung sind zeit- und kostenintensive Reinigungsmaßnahmen erforderlich. Zur Verhinderung von mineralischen und Feststoffablagerungen bietet Kurita eine Vielzahl von Inhibitoren auf Basis von Phosphonaten, Polyphosphaten und speziellen Polymeren.

Der besondere Vorteil der Kurita-Produkte ist ihre herausragende Dispergierleistung gegenüber Eisen und Feststoffen. Ablagerungen und Härtebeläge werden vollständig verhindert, so dass ein ungehinderter Wärmeübergang im Wärmetauscher stattfinden kann. Darüber hinaus wird die Gefahr von Unterbelagskorrosion eliminiert. Zur Einhaltung der oft strengen Einleitungsbedingungen liefern wir auch phosphatfreie Produkte, die selbst bei hoher Kühlwasserhärte sowie hohen pH-Werten und Temperaturen eine vollständige Belagsinhibierung erzielen.

Neben der chemischen Kühlwasserbehandlung verfügen wir über das notwendige Know-how zur Gewährleistung einer effizienten Frischwasseraufbereitung und Teilstromfiltration.

Mikrobiologische Kontrolle.

Biofilm und Biofouling sind eine ernst zu nehmende Gefahr für offene und geschlossene Kühlsysteme. Biofilme reduzieren die Kühlleistung durch den verringerten Wärmeübergang und erhöhen die Gefahr mikrobiologisch beeinflusster Korrosion (MIC). Diese Form der Korrosion kann sehr schnell zu kritischen Schäden führen und die Verfügbarkeit der Anlage drastisch verringern.

Pathogene Mikroorganismen im Kühlwasser, insbesondere Legionellen, sind in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Hohe Konzentrationen an Legionellen im Kühlwasser sind für den Menschen gefährlich und können ernste Krankheiten wie Legionellose und Pontiac-Fieber verursachen. Anlagen, von denen eine potenzielle Gesundheitsgefährdung ausgeht, müssen abgeschaltet werden.

Kurita verfügt über eine Vielzahl oxidierender und nichtoxidierender Biozide*, um die Entstehung von Biofilmen und Biofouling zu verhindern. Neben den klassischen Produkten setzen wir dabei vor allem auf umweltfreundliche Alternativen wie Ozon, Wasserstoffperoxid und Chlordioxid. Der zusätzliche Einsatz von Biodispergatoren zur Ablösung und Vermeidung biologischer Ablagerungen ist besonders bei Systemen mit hohem Biofouling-Potenzial erfolgreich.

*Warnhinweis: Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Mit Hilfe unserer Erfahrung und Experten entwickeln wir Lösungen, die auf Ihre individuellen Anforderungen abgestimmt sind. Gerne beraten wir Sie persönlich.